Sao Paulo die größte Stadt in Brasilien

Sao Paulo liegt nahe der Atlantikküste im Süden von Brasilien und ist die größte Stadt des Landes und zugleich die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Mit seinen 11 Millionen Einwohnern ist die Stadt auch das wichtigste Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum Brasiliens. Gesprochen wird von den Einheimischen, wie in ganz Brasilien, portugiesisch.

Sao Paulo liegt in der subtropischen Klimazone, das heißt die Temperaturen sinken auch im Winter selten unter 10°C und erreichen im Sommer häufig über 30°C. Schneefall wurde in der Geschichte Sao Paulos nur an einem einzigen Tag Anfang des 20. Jahrhunderts beobachtet. Die Stadt ist in 9 Verwaltungszonen eingeteilt, die nach der jeweiligen Himmelsrichtung ihrer Lage benannt sind: Nordost, Nordwest, West, Zentrum-Süd, Zentrum, Südosten, Süd, Ost01 und Ost02. Die Stadt ist sehr international geprägt und Einflüsse von Einwanderern aus Europa und Asien sind an vielen Stellen ersichtlich. Sie ist auch Heimat zahlreicher berühmter brasilianischer Fußballspieler und Formel-1 Fahrer.

Sao Paulo ist eine Stadt, die reich an Kultur, öffentlichem Leben und historischen Bauwerken ist. Viele Museen sind einen Besuch wert, so zum Beispiel das „Museu Paulista“, das auf eindrucksvolle Weise die brasilianische Geschichte aufzeigt. Auch das „Museu de Arte de Sao Paulo“ (Kunstmuseum von Sao Paulo) mit seiner bedeutsamsten Kunstsammlung Südamerikas, das rund 4.000 Werke sein eigen nennen kann, sollte erwähnt werden. Der Stadtteil Liberdade, der sich im zentralen Bezirk Sé von Sao Paulo befindet, lohnt ebenfalls einen Besuch. Hier befindet sich die größte japanische Ansiedlung außerhalb Japans. Jeden Sonntag treffen sich hier darüber hinaus viele Einwohner Sao Paulos und besuchen den großen hier stattfindenden Markt. Weiterhin liegt auch das japanische Einwanderungsmuseum (Museu Historico da Imigracao Japonesa no Brasi) passenderweise in diesem Stadtteil.

Neben diesem hauptsächlich japanisch geprägtem Stadtteil, gibt es auch einen Teil der Stadt der überwiegend von Italienern und italienischen Einwanderern bewohnt und maßgeblich bestimmt wird. Dieser ist der ebenfalls im zentralen Bezirk Sé gelegene Stadtteil Bela Vista. Hier befindet sich die Haupteinkaufsstraße von Sao Paulo, die Avenida Paulista. Die Avenida Paulista war die erste asphaltierte und beleuchtete Straße in Sao Paulo. Sie entstand, als die Gewinner der Kaffeeindustrie eine Prachtstraße entlang ihrer Villen errichteten. Doch auch die älteste Samba-Schule der Stadt findet man in Bela Vista.

Der zentrale Platz in Sao Paulo ist die „Praca da Sé“. Um diesen Platz wurde Sao Paulo im Jahre 1554 gegründet. Hier befindet sich auch die neugotische Kathedrale von Sao Paulo. Neben solchen historischen Orten hat Sao Paulo aber auch viel Moderne zu bieten, so zum Beispiel das Edificio Italia. Dieses 1965 erbaute Haus ist eines der höchsten Hochhäuser der Stadt. Das Restaurant im obersten Stockwerk bietet auf einer Höhe von fast 170 m einen spektakulären Ausblich über Sao Paulo. Nur das Mirante do Vale ist noch wenige Meter höher, liegt allerdings in einem kleinen Tal und wirkt daher niedriger. Eine öffentliche Besichtigung des Mirante do Vale ist ebenfalls nicht möglich.

Die größte Kirche der Stadt ist die Catedral Metropolitana, die sich ab 1913 in Bau befand und 1954 eingeweiht werden konnte. In ihr finden 8.000 Gläubige Platz und sie ist berühmt für ihre Orgel, die größte Südamerikas.

Zur Erholung bietet Sao Paulo eine Vielzahl an Parkanlagen und Gärten, so zum Beispiel den Parque do Ibirapuera. Mit seinen 1,5 Quadratkilometern bietet er ausreichend Platz zum Spazieren gehen, Entspannen und Seele baumeln lassen. In diesem Park ist auch das Planetarium Sao Paulos untergebracht. Desweiteren beherbergt er eine bedeutende Sammlung von Brasiliens einheimischen Gewächsen, einige Museen, ein Sportstadion und einen japanischen Pavillon inklusive Tee-Salon.

Nahe der Stadt befindet sich die Schienenseilbahn Paranapiacaba mit einem Eisenbahnmuseum. Diese etwa 10 km lange Seilbahn führt durch das Küstengebirge „Sao do Mar“ und ist mit ihren überwundenen Steigungen eine beliebte Sehenswürdigkeit für Touristen, auch wenn sie heutzutage keine Personen mehr befördert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>