Moskau – Hauptstadt von Russland

Die Hauptstadt von Russland ist mit seinen 11,55 Millionen Einwohner auch die größte Stadt des flächengrößten Landes der Erde. Zudem ist die Metropole auch ein wichtiger Anlaufpunkt auf politischer, kultureller und wirtschaftlicher Ebene. Die Fläche der Metropole umfasst 1081 km² und teilt sich in 10 innere Verwaltungsbezirke auf. Die Amtssprache ist russisch und als Währung dient der russische Rubel. Die Hauptstadt befindet sich in der gemäßigten Klimazone, die charakteristisch für ihre kühle Durchschnittstemperatur ist. Diese liegt bei 5,4 Grad Celsius. Im Winter werden Temperaturen von minus 20 Grad Celsius erreicht.

Im Moskauer Zentrum befindet sich der Kreml am Moskwa Ufer. In diesem weltberühmten Gebäude befindet sich auch der Sitz des Präsidenten. Entlang der Mauern des Kreml stehen 20 Türme, wobei 17 davon quadratisch angeordnet sind, während die restlichen 3 sich jeweils an den Ecken des Mauerdreiecks befinden. Für Besucher zugänglich sind die Außenbereiche sowie der Alexandergarten an der nordwestlichen Kremlmauer. Da sich im inneren der Regierungssitz befindet, bleibt dieser Teil des Kremls den Touristen verwehrt. An der Kremlmauer entlang befindet sich der Rote Platz, der bekannteste Platz Moskaus. Der Rote Platz hat eine Länge von 500 Metern und eine Breite von 150 Metern. Hierauf befindet sich auch ein Ehrenfriedhof, auf dem u.a. bekannte Persönlichkeiten wie Josef Stalin begraben sind.

Zum einem der wichtigsten Symbole Moskaus gehört die Basilius Kathedrale. Das 1555 erbaute Gebäude wurde zu Ehren des Siegeszuges Ivans des Schrecklichen über die Tataren erbaut. Die farbenreichen, zwiebelartigen Turmspitzen sind die bekanntesten Merkmale der Kathedrale. Die Basilius selber besteht aus acht kleineren Kapellen, wobei jede durch einen eigenen Turm gekennzeichnet ist. Gottesdienste finden dort allerdings nicht mehr statt. Heute dient die Basilius Kathedrale als Wahrzeichen und Denkmal der Stadt.

Der Funk-und Fernsehturm Ostankino ist ebenfalls ein Anlaufpunkt für zahlreiche Besucher. Mit einer Höhe von 537 Metern gehört der Turm zu den höchsten Bauwerken der Welt. In nur 58 Sekunden erreicht man in einem Aufzug mit gläsernen Fenstern im Boden die Plattform und kann aus einer beachtlichen Höhe von 337 Metern die Metropole betrachten.

Eine weitere architektonische Sehenswürdigkeit stellen die Gebäudekomplexe, die sieben Schwestern dar. Diese wurden im Auftrag Stalins im stalinistischen Zuckerbäckerstil erbaut und zieren als Hochhäuser das Bild Moskaus. Zu den sieben Schwestern gehören: Das Gebäude des Außenministers (172 m), das Hotel Ukraine (170 m), das Wohnhaus an der Kotelnischeskaja-Uferstraße (176 m), das Haus am Roten Tor (110 m), das Hotel Leningradskaja (132 m) und das Wohnhaus am Kudrinskaja Platz (156 m). Als siebte Schwester wird der zentrale Campus der Lomonossow Universität bezeichnet. Die Lomonossow Universität, auch als Staatliche Universität Moskau bekannt, ist die größte Universität Russlands. Im Jahre 1755 wurde sie gegründet. Heute studieren insgesamt 40.000 Studenten verschiedener Fachrichtungen an der Universität. Diese wurde ebenfalls nach dem Zuckerbäckerstil erbaut und umfasst eine Höhe von 240 Metern.

Für Kulturinteressierte lohnt sich ein Besuch des Historischen Museums Moskau, das sich an der nordwestlichen Seite des Roten Platzes befindet. Eröffnet wurde das Museum 1883 am Tag der Krönung des Zaren Alexander III. Der Bestand des Museums umfasst insgesamt rund 4,5 Millionen Kunstgegenstände sowie Schriften unterschiedlicher Themenbereiche und Zeitepochen. In insgesamt 16 Fachabteilungen teilt sich die Ausstellung auf und beinhaltet eine archäologische Abteilung, eine Edelmetallabteilung, eine Numismatikabteilung, Abteilungen für Holzerzeugnisse und Möbel, altrussische Malerei, Kartographie, Buchwesen, Metallhandwerk, Waffen, schriftliche Urkunden, Handschriften, Glas und Keramik, Stoffe sowie obendrein ein Wissensarchiv.

Zu den wichtigsten Gedenkstätten Moskaus zählt der Siegespark, auch Park Pobedy genannt. Dieser liegt im Südwesten der Hauptstadt und dient als Denkmal für alle Gefallenen im 2. Weltkrieg. Als besondere Attraktion ist der 142 Meter hohe Obelisk mit einer Engelstatue zu erwähnen, welcher sich inmitten des Parks befindet. Auf dem Gelände befinden sich des Weiteren eine Kirche, eine Synagoge und eine Moschee, womit der Park die drei größten Weltreligionen vereint.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>