Unangeschnallte Passagiere dürfen rausgeworfen werden

Unangeschnallte Passagiere dürfen aus einem Flugzeug herausgeworfen werden. Dies entschied ein Gericht und gab dem Piloten damit in dem aktuellen Fall Recht. Demnach darf er seine zahlende Kundschaft durchaus aus dem Flieger rauswerfen, wenn sich diese weigert, sich anzuschnallen.

In der Maschine des Piloten hatten die Passagiere den Aufstand geprobt. Der aktuelle Fall wurde vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main verhandelt. Die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht weist in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „ReiseRecht aktuell“ auf das Urteil und die damit verbundenen Auswirkungen hin. Eine Gruppe von Fluggästen weigerte sich in dem aktuellen Fall, die zugewiesenen Plätze einzunehmen und sich anzuschnallen.

Nach dem Urteil des Oberlandesgerichts darf der Pilot in diesem Fall die Passagiere dazu auffordern, das Anschnallen nachzuholen oder die Maschine zu verlassen. Da die Aufforderung keine Wirkung nach sich zog, musste der Pilot die Passagiere schließlich von Bord schicken. Nach Erklärung der Richter ändert an dieser Tatsache auch nichts, dass bereits zu Beginn des Startvorgangs in einem Teil der Maschine von den Passagieren ein auffälliger Geruch bemerkt worden war.

Wie die Richter betonten, hätten die Passagiere, wenn sie denn aufgrund des Geruchs verängstigt gewesen wären, die Möglichkeit nutzen können, die Maschine zu verlassen. Sie hatten jedoch nicht das Recht, den Transport jener Gäste zu blockieren, die flugwillig waren. Demnach war es das gute Recht des Piloten, die Passagiere aus der Maschine zu werfen, um den geplanten Flug fortsetzen zu können. Die Passagiere eines Flugzeugs müssen den Anweisungen folgen, die der Pilot gibt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Ein Gedanke zu „Unangeschnallte Passagiere dürfen rausgeworfen werden

  1. Mike

    Vollkommen richtig, wie ich finde. Was soll der Pilot auch anderes machen, welche Wahl hat er? Die Maschine am Boden lassen, weil der eine oder andere die Gegenbenheiten nicht hinnimmt? Ich finde diese Entscheidung einfach nur richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.