Reisen nach Süd-Thailand ohne Einschränkungen

Reisen nach Süd-Thailand sind auch weiterhin ohne Einschränkungen möglich. Die schweren Überschwemmungen der vergangenen Tage haben auf die Region keine Auswirkungen. Anders gestaltet sich das Bild in Bangkok. Die Fluten bahnen sich in diesen Tagen ihren Weg durch die thailändische Stadt. Aufgrund der Überschwemmungen wurden die bekannten Tempelanlagen von Ayutthaya gesperrt. Der Norden Thailands steht auch weiterhin unter Wasser. Nach Angaben der Tourismusbehörden sind die Touristenzentren, die beispielsweise in Phuket und Pattaya liegen, nicht von den Überschwemmungen betroffen.

Das Fremdenverkehrsamt von Thailand betonte, dass Reisen in die Urlaubsregionen uneingeschränkt möglich sind. Die Touristen würden nach Angaben der zuständigen Behörde in den Urlaubszentren von den Fluten nahezu nichts mitbekommen. In Bangkok wurde nun ein Schutzdamm errichtet. Er soll die gefährlichen Fluten von der Innenstadt fernhalten können. Unterdessen haben die Wassermassen bereits die Randgebiete der Stadt überschwemmt.

Noch verheerender ist die Lage im Norden von Thailand. Hier stehen derzeit komplette Landstriche unter Wasser. Am schwersten betroffen von der Flut ist die ehemalige Königsstadt Ayutthaya. Auch die umliegenden Regionen leiden unter den Wassermassen. Derzeit ist noch nicht absehbar, wann das Wasser in den Regionen zurückgehen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.