Singapur Sehenswürdigkeiten | Stadtinformationen

Wer nach Singapur reisen möchte, der benötigt dafür kein Visum. Jedoch sollte der Urlauber auf jeden Fall einen Reisepass dabei haben. Der Urlauber bekommt dafür einen Stempel. Dieser genehmigt einen Aufenthalt von vier Wochen. Wer länger bleiben möchte, der muss sich an das Immigration Department wenden. Bevor eine Passkontrolle am Flughafen erfolgt, muss eine Landing Card aus zwei Seiten ausgefüllt werden. Wer diese Card verliert, muss eine Neue ausfüllen.

Möchte man einen Ausflug nach Malaysia machen oder nach Indonesien, der braucht dafür kein Visum, aber auch einen gültigen Reisepass. Wenn jemand den Aufenthalt überzieht, muss mit einer hohen Geldbuße, Prügel- oder Haftstrafe rechnen.

Die Landessprache
Die eigentliche Amtssprache ist englisch. Diese wird vor allem auf den Ebenen des Handels, dem Verkehr und bei der Verwaltung gebraucht. Die Nationalsprache ist jedoch Malaiisch. Nebenbei ist die offizielle Sprache Chinesisch und Tamil.

Es lässt sich eine Besonderheit beobachten, wenn man Englisch in Singapur spricht. Es spricht eigentlich so gut wie jeder Einwohner, der unter 40 Jahre ist, englisch. Doch es ist kein normales Englisch, es kommen mehrere Sprachen hier zusammen und somit wird die Sprache „Singlish“ erschaffen.

Das Shopping Paradies
Liebt man es zu shoppen, dann wird der Urlauber in Singapur auf jeden Fall seinen Spaß haben. Denn hier wird staunen, stöbern, kaufen groß geschrieben. Sehr viele Waren aus verschiedenen Ländern wird hier angeboten, das nennt man wohl ein wahres Paradies.

Wer träumt denn nicht von prall gefüllten Ständen auf den Märkten? Davon träumt jeder Urlauber, aber nicht nur die, sondern auch die Verkäufer. Denn diese machen dabei ein gutes Geschäft.

Shoppen wird bei der singapurischen Bevölkerung groß geschrieben und ist einer der beliebtesten Beschäftigungen.Es nutzen ungefähr 80 Prozent der Besucher ihre Zeit in der tropischen Stadtstaat auch für Einkäufe. Zudem können luxuriöse Artikel zollfrei mit gebracht werden.

Klima im Tropenstaat
In Singapur gibt es ein regenreiches und tropisch-feuchtes Klima. Es ist aber durch die Schwüle und durch eine hohe Luftfeuchtigkeit geprägt. Das liegt jedoch nur daran, dass der Inselstaat unmittelbar am Äquator liegt und somit im Tropengebiet liegt.

Es ist eigentlich das ganze Jahr über spürbar, wie feuchtheiß das Klima ist. In Singapur gibt es zwei Perioden: Zwischen März und Oktober herrscht die Trockenzeit. Hier liegen die Temperaturen bei über 33 Grad. In den anderen Monaten gibt es dann eher die Regenperiode. In den Monaten November bis Februar können die Temperatur bis auf 23 Grad runter gehen.

Die beste Reisezeit ist in der Zeit zwischen Februar bis September. In diesen Monaten sind die Regentage sehr gering. In der Zeit, wo die Chinesen Neujahr oder Weihnachten feiern, sind die Flüge meist nach Singapur ausgebucht.

Verkehr in Singapur
Achtung, wer mit einem Auto fahren will, der muss damit rechnen, dass es sich hierbei um den Linksverkehr handelt.

Wer Wagemütig ist, der kann sich natürlich in Singapur ein Auto ausleihen. Wer jedoch noch keine Erfahrung mit dem Linksverkehr gemacht hat, der sollte sich in acht nehmen, denn es ist gar nicht so einfach, wie man denkt. Vor allem für die Urlauber nicht, die die Stadt nicht kennen.

Dazu kommt auch noch, dass die Preise für die Mietwagen sehr hoch sind. Einen Mietwagen bekommt der Urlauber ab 100 Singapur-Dollar pro Tag. Dazu kommen noch weitere Kosten, wie Benzin, Parken und einige Mautgebühren. Hat man jedoch keine Ahnung von der Stadt, dann kann es schnell zu einer Stresssituation kommen.

Möchte man den Stress vermeiden und Geld sparen, sollte auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgegriffen werden.

Taxis in Singapur
Insgesamt gibt es 15000 Taxen in Singapur die für schnelles und günstiges Fahren sorgen. Diese sind alle klimatisiert und mit einem Taxameter ausgestattet. Sie sind in Singapur als preiswertes und unkompliziertes Fortbewegungsmittel sehr beliebt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.