So können sich Urlauber gegen Reisemängel wehren

Obwohl der Urlaub die schönste Zeit des Jahres sein sollte, kämpfen jedes Jahr zahlreiche Urlauber mit Reisemängeln. Dabei fallen die Mängel vor Ort sehr unterschiedlich aus, sind aber in jedem Fall ein Ärgernis. Bei vielen Mängeln haben Urlauber Anspruch auf die Erstattung von einem Teil der Reisekosten.

Damit sie diese jedoch auch erhalten, müssen sie beim Auftreten der Reisemängel auf gewisse Besonderheiten achten. Die Rückforderung von Geld ist grundsätzlich ausschließlich bei gravierenden Mängeln möglich. Dabei müssen Reisende jedoch auf Besonderheiten eingehen. Demnach reicht es längst nicht mehr aus, sich nur zu beschweren.

Bei gravierenden Mängeln besteht das Recht sich an den Reiseveranstalter zu wenden und eine Minderung des Reisepreises einzufordern. Betroffene können sich dabei an Sammlungen von Reiserechtsurteilen orientieren. Dazu gehören in erster Linie die Frankfurter Liste und die Reisemängelliste aus den Händen des ADAC. Anhand dieser Listen können sie sich ein Bild davon machen, wie viel Prozent vom Reisepreis sie von dem Veranstalter zurückfordern können.

Ist das Zimmer kleiner als angegeben, können Reisende einen Preisnachlass von rund 20 Prozent einfordern. Ist das Zimmer verdreckt und von Ameisen befallen, können rund 30 Prozent des Tagesreisepreises zurückgefordert werden. Die Rückzahlung bezieht sich natürlich nur auf den betroffenen Urlaubstag.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Ein Gedanke zu „So können sich Urlauber gegen Reisemängel wehren

  1. Papst

    Die Umsetzung ist dann aber doch immer sehr schwer, gerade wenn es um Ameisen & Co geht. Viele Veranstalter sehen das als normal an, zum Beispiel in südlichen Ländern. Wichtig ist das Dokumentieren der Mängel und eben sich schon vor Ort an die Reiseleitung zu wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.