Stadtüberblick Rio de Janeiro

Schon durch seine Lage zwischen den steilen Grantifelsen und den goldenen Sandstränden hinterlässt Rio de Janeiro einen bleibenden Eindruck.

Dabei ist der Strand nicht nur ein Ort, wo Sonne getankt werden kann und Sport gemacht wird. Hier trifft man sich oder es werden Geschäfte abgeschlossen. Nicht nur die Brasilianer pilgern zum berühmten Copacabana oder sogar nach Ipanema sondern auch die Touristen.

Es ist so gut wie alles möglich in Rio. Sollte man nicht vorsichtig sein und nicht aufpassen, dann können sogar einige Habseligkeiten einfach so mal verschwinde. Schon oft versucht man die Kriminalitätsrate zu senken, doch bis jetzt ohne Erfolg. Deswegen sollte ein Urlauber immer vorsichtig sein.

Wichtige Sehenswürdigkeiten
Natürlich gibt es einiges schönes zu sehen, wenn man Urlaub in Rio de Janeiro macht. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem kleinen Ausflug auf den Buckel Berg? Der Berg wird so bezeichnet, weil er die Form hat. Darauf steht das wichtigste und vor allem unvergesslichste Wahrzeichen überhaupt: die Cristo-Redentor-Statue. Die Arme sind zur Begrüßung ausgestreckt. Damit wird die ganze Stadt umarmt. Von hier aus hat jeder einen super Blick auf die Stadt.

In Rio’s Urca Bairro liegt der kegelförmige Zuckerhut. Er konkurriert mit dem Bucke-Berg und versucht die Besucher zu sich zu ziehen. Von da aus hat man einen guten Panoramablick. Von den Tupi-Indianern wurde er ursprünglich als Pau-nh-Aqu bezeichnet. Jedoch wurde er von den Portugiesen in pao de acucar umbenannt.

Neben diesen beiden Sehenswürdigkeiten gibt es noch einiges mehr zu sehen, wie das Maracan Stadion, die Gegend Ipanema oder der größte Vorort von Rio de Janeiro Copacabana. Der Vorort hat einen 4km langen und breiten Sandstrand und dafür ist er auch bekannt.

Rio’s Sportmöglichkeiten
Möchte man während eines Urlaubes auf Rio de Janeiro ein wenig Sport machen, hat man natürlich dazu die Möglichkeit. Hier gibt es einiges, was gemacht werden kann. Neben Beachvolleyball, Fußball und Fuß-Volleyball können auch Liebhaber von Tauchen, Angeln, Gleitsegeln, Surfen Bootstouren und Windsurfen ihren Spaß finden. Aber auch Inlineskaten, Radfahren und Joggen bestehen als Möglichkeit. Möchte jemand ein kleines Turnier machen, ist das natürlich auch möglich.

Auf verschiedenen Sportanlagen können sogar Golf und Tennis gespielt werden. Jedoch muss sich erst einmal hier angemeldet werden. Denn die Plätze können schnell ausgebucht werden.

Rio’s Nachtleben
Wenn man schon mal einen Urlaub in Rio gemacht hat, dann weiß man auch das die Brasilianer etwas vom Tanzen verstehen. Die Cariocas sind dabei auch keine Ausnahme. Oft schwanken die Öffnungszeiten. Denn einige der Feiern finden einfach mal ganz spontan statt. Die Bars sind unter der Woche bis ungefähr 2 Uhr geöffnet. Am Wochenende hingegen bis 4 Uhr. Wer in einen Club rein will muss etwa 20 BRL zahlen.

Es gibt einige Bars in Rio. Vor allem an der Strandpromenade befinden sich viele davon. Will man ein tolles Erlebnis haben mit weniger Frischluft, dann ist die Bar Leblon auf jeden Fall sehr empfehlenswert. An Samstagen kann man hier brasilianische Gerichte bekommen.

Einige der Hotels betreiben hin und wieder mal private Partys. Jedoch gibt es für abenteuerlustige Klubgänger zahlreiche andere Möglichkeiten direkt in der Stadt. Eine große Disco ist die Help in der Avenida Atlantica. Sie ist an den Wochenenden besonders beliebt. Der Treffpunkt von vielen Berühmtheiten ist die Calingula.

Möchte man lieber auf Livemusik abgehen, dann gibt es natürlich auch verschiedene Möglichkeiten. Hier ist die Auswahl besonders groß: Jazz, Rock, Pop, brasilianische Musik, Blues, Bars mit Klaviermusik, Lambada, Bossa Nova und Samba.

Egal, für was man sich entscheidet, man wird auf jeden Fall eine Menge Spaß in Rio de Janeiro haben. Es lohnt sich garantiert einen Urlaub hier zu machen. Nicht nur mit Sonne, Strand und Meer wird ein Urlauber versorgt, auch mit allem anderen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.