Stadtinfo zu Malaga

Im 8. Jahrhundert vor Christi wurde die Stadt Malaga von den seefahrenden Phöniziern gegründet. Zuerst hatte die Stadt den Namen Malaka. Unter der Herrschaft Karthagos war es lange Zeit der Name, aber letztendlich waren es die Römer, die aus der Stadt Malaga machten. 711 wurde Malaga von den Arabern erobert und nach der Eroberung begann die Stadt, sich zu einer neuen christlichen Ansiedlung zu wandeln.

Malaga ist eine sehr schöne Stadt und hat dazu noch viele Strände. Das ist auch einer der Gründe, warum die Leute aus aller Welt hier Urlaub machen wollen. Neben den Stränden gibt es noch jede Menge aktive Freizeitmöglichkeiten. Selbst für Sportbegeisterte gibt es viel zu tun, sei es auf dem Golfplatz, beim Wassersport, beim Reiten oder bei Skisport. Natürlich gibt es nicht nur das, es können auch kulturelle Ereignisse gemacht werden, Theater Aufführungen, Lesungen oder Konzerte.

Malaga ist neben Salmanca die am meist frequentierte Stadt von Spaniens. Denn hier gibt es über 30 Sprachschulen, wo nicht nur Deutsche einen Sprachkurs belegen können. Es kommt durchaus vor, dass hier Sprachschüler aus aller Welt herkommen.

Sehenswertes in Malaga
Wer nach Malaga reisen möchte, der kann so einiges an Sehenswertes dort betrachten. Wie zum Beispiel den Königspalast. Dieser wurde Anfang des 11. Jahrhunderts angefangen zu bauen. Bis heute ist es das bedeutendste Bauwerk aus der maurischen Zeit. Heute befindet sich darin ein archäologisches Museum mit unterschiedlichen interessanten Exponaten. Aber nicht nur das Innenleben ist schön anzusehen, auch die Gartenanlage. Hier befinden sich mehrere Brunnen und am Ende der Gärten befinden sich einige Reste von einem römischen Theater.

Wer sich eher für die Kathedrale interessiert, der wird hier auch fündig werden. Denn 1528 eroberten die Könige Malaga und begannen mit dem Bau der Kathedrale. Bis 1728 dauerten die Arbeiten, wobei die Fassade überwiegend aus der letzten Epoche stammt. Besonders sehenswert sind die Kapellen Capilla del Sagrado Corazon und Capilla Mayor.

Aber auch einige Museen und Kirchen gibt es zu besichtigen, sowie das Geburtshaus des großen Pablo Picasso.

Aktivitäten in Malaga
Natürlich möchte ein Urlauber in seinem Urlaub was erleben und wenn es nicht gerade viel ist. Es gibt so einiges an Aktivitäten in Malaga die ein Urlauber unternehmen kann, zum Beispiel können Ausflüge in die Dörfer der Provinz von Malaga gemacht werden, es kann auf die Feria oder das Kinofestival gegangen werden.

Aber es gibt auch zahlreiche Bars und Diskotheken, wo der Urlauber den Tag ausklingen lassen kann. Auf Malaga kann man so einiges erleben, wenn man natürlich dazu auch Lust und die Zeit hat.

Klima und Wetter
Wenn jemand nach Malaga reisen möchte, dann sollte er das in der Zeit zwischen Juni und September machen. Hier liegt die Temperatur zwischen 25 und 30 Grad. Sonne scheint in diesen Monaten zwischen 11 und 12 Stunden am Tag, dagegen sind die Regentage eher selten und wenn dann höchstens einmal im Monat. In den Wintermonaten ist es eher kälter, jedoch gehen die Temperaturen nie unter die 5 Grad.

Hotels
Natürlich spielt das Hotel oft eine große Rolle, wenn jemand einen Urlaub bucht. Denn schließlich möchte man nicht nur am Strand sich erholen, sondern auch im Hotel. Die Hotels in Malaga bieten einem Gast alles, was er eigentlich nur möchte. Es kommt aber auch immer auf das Hotel selbst an. In Malaga sind alle Hotelklassen vorhanden, von 1-Sterne-Hotel bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Für jeden Gast ist etwas dabei. Wer seinen Urlaub mal so richtig genießen möchte, der nimmt natürlich das 5-Sterne-Hotel.

Das Vincci Selecion Posada del Patio ist in Malaga eins der besten Hotels. Neben dem 24-Stunde-Service wird hier noch einiges mehr geboten: Restaurant, Bar, Reinigung, Aufzug. Vor allem gibt es die Möglichkeit auf dem Hotelgelände Sportangebote zu nutzen, sowie Fitnessraum und das Freibad.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.