Die Stadt New York

Mit 18 Millionen Einwohnern ist New York wohl die größte Stadt der Vereinigten Staaten. Durch die Niederländer wurde die Stadt 1614 – 1664 gegründet und liegt zum größten Teil auf den Inseln in einer Mündung von Hudson Stroms. New York hat eine Fläche von ungefähr 128402km² und ist somit 175-mal größer als Hamburg. Die Flussinsel Manhatten bildet den eigentlichen Stadtkern von New York.

Es ist eigentlich eine Stadt der Inseln. Nur die Bronx liegt auf einem Festland. Bei New York handelt es sich um ein Handelszentrum und ist in der USA die führende Industriestadt. Es hat auch den größten Hafen der Erde.

Das Wahrzeichen von New York ist die Freiheitsstatur. Aus 5 Stadtteilen besteht New York: Brooklyn, Staten Island, Manhatten, Queens und the Bronx. Da die Bodenverhältnisse nicht gerade die besten sind, wird der Bau von Wolkenkratzer vorgezogen.

Das Wetter und die beste Reisezeit
Das Wetter ist von New York so ähnlich wie das in Deutschland. Im Winter kann es zu Schneestürmen kommen und diese können reichlich Chaos anrichten. Wenn es Sommer wird, kann es auch gerne mal bis zu 40°C werden. So gesehen kann ein Urlauber das ganze Jahr über Urlaub machen. Jedoch ist die beste Reisezeit immer noch von April bis Juni sowie von September bis Oktober. Sollte jemand Lust haben, New York in der Weihnachtszeit besuchen wollen, sollte dieser die Reise rechtzeitig buchen. Denn in dieser Jahreszeit sind sehr viele Touristen in New York. Die Zimmer sind hier sehr knapp und dazu noch teuer.

Das Wetter bzw. die Temperaturen sind eigentlich nur im Juli und im August so richtig schön warm. Denn hier liegen sie zwischen 28 und 30°C am Tage. Zwischen Dezember und März erreichen die Temperaturen nicht mal die 10°C. Hier gibt es dann auch die meisten Regentage.

Vieles sehenswertes
Es gibt unterschiedliche Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen in New York. Die Wichtigsten und bekanntesten sind: das American Museum of Natural History – hier gibt es mehr als 30 Millionen Artefakten, Brooklyn Bridge – die Brücke verbindet Manhatten und Brooklyn, Central Park – es ist der größte Park der Welt, Chrysler Building – gehört zu den Wahrzeichen und ist das dritthöchste Gebäude, Coney Island – hat viele Vergnügungsparks, Empire State Building – hat 102 Etagen, die Freiheitsstatue – ist 93m hoch sowie der Ground Zero. Der Ground Zero ist der ehemalige Standort des World Trade Center. Wer den 11. September 2001 mitbekommen hat, wird garantiert hier hinfahren. Natürlich gibt es noch einiges mehr zu sehen. Jedoch benötigt ein Urlauber sicherlich mehr Zeit als nur zwei Wochen.

New Yorker Stadtverkehr
Die U-Bahn wird in New York sehr gerne benutzt. Sie ist klimatisiert, schnell, sicher und vor allem günstig. Jedoch sollte ein Urlauber die U-Bahn nachts eher vermeiden. Die U-Bahn fährt während der Stoßzeit alle 5 Minuten, ansonsten alle 5 bis 10 Minuten. Zwischen 0 Uhr und 5 Uhr allerdings nur alle 20 Minuten.

Neben den U-Bahnen gibt es allerdings noch Busse. An allen zwei bis drei Häuserblocks befinden sich Haltestellen. Mit U-Bahn-Token, einer MetroCard oder genau abgezählten Kleingeld kann ein Urlauber in dem Bus zahlen. Diese fahren rund um die Uhr.

Wer einmal nach New York reisen möchte, der darf auf jeden Fall eine Fahrt in einem der berühmten Yellow Cabs nicht vergessen. Ein Taxifahrer muss seinen Passagier an jedes Ziel bringen, was in New York ist. Am Ende einer Fahrt wird auf dem Taxameter angezeigt, wie hoch die Fahrtkosten sind. Eventuell kommen noch Mautgebühren dazu, aber auch mit einem Trinkgeld von 10 – 15% muss der Fahrtgast rechnen. So eine Fahrt kostet eine Grundgebühr, plus ein Preis pro 1/5 Meile oder 90 Sekunden Wartezeit. Bei einer Fahrt zwischen 20 und 6Uhr muss der Passagier mit einem Aufschlag rechnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.