TUI empfiehlt Griechenland-Reisenden Euro-Reserven

Die Griechenland-Krise ist längst auch im internationalen Tourismus angekommen. Im Zuge der anhaltenden Krise und den Spekulationen um einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Währungsunion rät TUI Griechenland-Urlaubern nun zu ausreichenden Euro-Reserven. Der Reiseveranstalter empfiehlt Urlaubern, bei einer Reise nach Griechenland zusätzliche Euro-Reserven mitzunehmen.

Dies gilt vor allem für Reisende, die sich selbst verpflegen und die auch die einen oder anderen Aktivitäten unternehmen möchte. Auf die Empfehlung macht TUI unter anderem auf der eigenen Webseite aufmerksam.

Dadurch wären Urlauber auch dann mit Blick auf die eigene Versorgung abgesichert, wenn Griechenland aus der Währungsunion aussteigt und wieder Drachme als Währung in dem Land zum Einsatz kommen. In diesem Fall muss jedoch auch damit gerechnet werden, dass zumindest zeitweise eine Versorgung mit Drachme nicht flächendeckend sichergestellt werden kann.

Wie die TUI erklärte, wird mit dem Ratschlag auf der Webseite in erster Linie auf die Anfragen von besorgten Kunden reagiert. Zuletzt sind die Griechenland-Buchungen um rund ein Drittel eingebrochen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>