Madeira Tipps und Infos

Madeira ist eine portugiesische Insel und ist 951 km südwestlich von Lissabon und 737 km von der westlichen marokkanischen Küste im Atlantischen Ozean entfernt. Die Insel Madeira gehört mit der kleinen Insel Porto Santo und der unbewohnten Insel Ilhas Desertas zu der Inselgruppe Madeira. Diese bildet zusammen mit der ebenfalls unbewohnten Ilhas Selvagens in die Autonome Region Madeira.

Da Madeira als Teil von Portugal zählt, gehört sie zum Gebiet der Europäischen Union. Von der Bevölkerung gehören etwa 94,5% der römisch-katholischen Kirche an.

Die Insel hat eine Fläche von etwa 801 km² und hat in etwa 235.000 Einwohner. Von der Fläche hat Madeira 741 km² und 42,5 km² gehört der kleinen Insel Porto Santo, 14,2 km² gehören Ilhas Desertas und 3,6 km² Ilhas Selvagens.

Sehenswürdigkeiten in Madeira
Natürlich will der Urlauber nicht nur den Strand und das Meer sehen, sondern auch noch einiges mehr. Es gibt so einiges an Sehenswürdigkeiten in Madeira zu entdecken und zu erkunden, wie zum Beispiel:

Funchal mit Markt – Kathedrale Sé
Blandy’s Garden – ein sehr schöner gepflegter Garten
Botanischer Garten in Funchal – es handelt sich dabei um eine Parkanlage mit Volieren
Laurazeenwälder
Levadas, Bewässerungskanäle – sie verlaufen sich an den Gebirgshängen und durch Tunnel
Cabo Gira – es ist die zweithöchste Steilklippe der Welt

Wer gerne wandern gehen möchte, der sollte sich auf jeden Fall den höchsten Berg Pico Ruivo anschauen und sein Glück hier versuchen.

Natürlich gibt es noch einiges mehr für den Urlauber zu sehen. Jedoch hat jeder einen anderen Wunsch und sicherlich wird dieser auf der Insel Madeira erfüllt.

Klima und Wetter

Es ist so, dass Madeira über mehrere Mesoklimata verfügt. Im Süden ist es her sehr subtropisch warm und im Norden der Insel regnet es ziemlich oft. Die Insel liegt im Sommerhalbjahr im Einflussbereich des Nordostpassats. Dagegen liegt sie im Winterhalbjahr im Westwindgürtel. Der Wind kommt eher aus Nordosten. Der Wind entsteht vor der Küste von Portugal und zieht dann in Richtung auf die Kapverdischen Insel. Er bringt Feuchtigkeit mit sich und es kann in dieser Zeit mit hohen Wellen an der Nordküste gerechnet werden, vor allem morgens.

Sollte der Wind vom Westen kommen, kann es im Osten der Insel trocken und sonnig sein. Im Süden und im Westen regnet es dann.

Die Tageshöchsttemperatur ist unterschiedlich, meist liegt diese aber zwischen 19 Grad im Dezember und Januar, in den Monaten Juli und August kann es sogar bis zu 25 Grad warm werden.

Verkehr auf der Insel
Wer sich die Stadt ein wenig genauer anschauen möchte und nicht mit dem Taxi irgendwo hin fahren möchte, der sollte sich überlegen mit dem Bus zu fahren.

Es gibt auf Madeira viele Busgesellschaften im Linienverkehr. Das Stadtbusnetz von Funchal betreibt Horarios do Funchal mit sehr vielen Linien und einem relativ dichten Angebot. Selbst einige Nebenstraßen von der Hauptstadt werden befahren. Auf Funchal ist das gesamte Überlandliniennetz ausgerichtet. Ein dichtes Netz von Linien existiert im Osten der Insel. Diese benutzen auch sehr oft die Autobahn bis Machico.

Da es im Norden und im Westen nicht viele Einwohner gibt, sind diese eher schlecht angebunden. Die Busse, die am Tag fahren, fahren durch die alten Gebirgsstraßen und verbrauchen daher einiges an Fahrzeit, die man auf den Tunnelstraßen reduzieren könnte.

Für Urlauber ist das interessante Hochland im Inselinneren mit dem Linienbus nicht zu erreichen.

In Funchal existiert dazu noch eine Luftseilbahn und eine zweite Seilbahn ging 2005 in Betrieb. Hier kann man sich die Stadt bzw. die Insel von oben anschauen.

Von 1893 bis 1943 existierte sogar eine Zahnradbahn von Funchal nach Monte. Jedoch wurde diese durch die Seilbahn ersetzt. Wer auf einen Zug oder Ähnliches hofft, der kann das eigentlich vergessen. Denn eine Eisenbahn gibt es hier nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.