Reise nach Nassau auf den Bahamas

Aus Deutschland kann man mit British Airways über London die Bahamas erreichen. Ein wichtiger Abflugort ist Miami, hier fliegen internationale Airlines wie zum Beispiel American Eagle, Deutsche Lufthansa und Continental Airline. Etwa 15 km im Westen von Nassau auf New Providence befindet sich der Flughafen Nassau International Airport (NAS).

Dort gelandet fährt man etwa 15 Minuten bis zur Stadt. Disney Cruise, Seabourn Cruise Line, Majesty Cruise Line und Celebrity Cruise sind nur einige der vielen Kreuzfahrtschiffen, die von Florida nach Nassau schippern.

Vor der Reise auf die Bahamas muss man Folgendes dringend beachten:
Für Reisende (Babys bis 12 Monate ausgenommen) wird eine gültige Gelbfieber Impfung gefordert. Es wird empfohlen sich gegen Diphtherie, Tetanus und Hepatitis A und B zu impfen.

Klima und Wetter
Auf den Bahamas herrscht ein subtropisches mildes Klima, nicht das typische Karibische Klima. Von Mai bis Oktober liegen die Durchschnittstemperaturen etwa bei 28° C, zwischen Juni und August kann es auf den südlichen Inseln allerdings sehr heiß werden. Die Wassertemperatur fällt kaum unter 20° C, der warme Golfstrom sorgt dafür. Auf den Bahamas beträgt die Durchschnittstemperatur etwa 25° C.

Von Mai bis Oktober fällt der meiste Niederschlag, zwischen Juni und und November steigt die Gefahr in einen Hurrikan zu geraten. Die Hauptsaison der Bahamas ist Dezember bis April, dann sind auch die Preise der Hotelzimmer am höchsten.

Im Februar und März sowie Oktober und November liegen die Temperaturen um die 27° C und sind somit bestens für einen Urlaub in der Nebensaison geeignet, man hat in dieser Zeit auch mehr Ruhe auf der Insel.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in und um Nassau
Da auf den Bahamas immer gutes Wetter zu sein scheint, können sie die traumhaften Strände sehr genießen. Wenn man nicht den ganzen Tag am Strand verbringen möchten gibt es auch hier viele Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Nassau ist die Hauptstadt der Bahamas.

Der kolonial Charme der Stadt, das historische Gerichtsgebäude, das alte Parlamentsgebäude und nicht zu vergessen das tolle Piratenmuseum. Es ist immer einen Besuch wert, dort erfahren sie alles über die Berühmtheiten wie Jack Rackham oder Blackbeard.

Das Kulturfest „Junkanoo“ feiert man in Nassau ab dem 2. Weihnachtsfeiertag bis zum Neujahrstag. Bahamas Historical Society Museum sollten sie sich ansehen wenn sie an der Geschichte der Bahamas interessiert sind.

Von der heutigen Zeit bis zurück zur Entdeckung durch Kolumbus. Das heutige Pompey Museum, nach einem auf der Insel Exuma lebenden Sklaven benannt, war der Marktplatz bis ins späte 19. Jahrhundert.

1793 wurde von Sklaven in 12 Monaten Queens Straicasse erbaut, beeindruckend ist die 31 Meter hohe Treppe, die auf den Bennet Hügel führt, von dort kann man den künstlich angelegten Wasserfall bewundern.

Der älteste Industriezweig des Landes ist Strohverarbeitung, für die Urlauber wurden Strohsouveniers hergestellt, auf dem Strohmarkt können sie Taschen und Körbe und noch vieles mehr erwerben.

Sie müssen sich keine Gedanken darum machen, dass es ihnen langweilig wird, auf den Bahamas kommt jeder, ob Naturliebhaber oder Badeurlauber, Sporttauchern oder Allinklusivurlauber auf seine Kosten und wird hier unvergessliche Stunden erleben.

Hotels
In Nassau gibt es viele verschiedene Hotels, Orange Hill Beach Inn zum Beispiel ist ein 3 Sterne Hotel dort kostet die Nacht etwa 120 US Dollar, ein paar Schritte und sie stehen am Sandstrand.
Das Coral Harbour Beach House ist ein kleines Hotel mit 15 Zimmer und für den etwas kleineren Geldbeutel durchaus empfehlenswert.

Noch ein paar Informationen über die Bahamas
Die Bahamas sind seit 1973 von Großbritannien unabhängig, das Staatsoberhaupt ist nach wie vor die britische Königin Elizabeth II. Generalgouverneur Arthur Foulkes ist seit 2010 auf den Bahamas ihr Vertreter.

Die Amtssprache ist Englisch, außerdem wird dort auch kreolisch gesprochen. Es sind zahlreiche Glaubensrichtungen auf den Bahamas zu finden zum Beispiel Baptisten, Zeugen Jehovas, Juden und Muslime.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.